mit-safran abnehmen

Mit Safran abnehmen

Mit Safran lästige Pfunde einfach verschwinden lassen. Das klingt eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Doch mit dem kostbaren Gewürz ist es anders. Medizinische Untersuchungen zeigen, dass die Inhaltsstoffe des Gewürzes die Gewichtsabnahme positiv unterstützen. Natürlich gehört auch eine gesunde Lebensweise dazu, um effektiv mit Safran abnehmen zu können.

Safran: das wertvollste Gewürz der Welt

Safran ist ein fliederfarbenes Knollengewächs, das in den späten Herbstmonaten blüht. Doch nur der gelbe Griffel in der Blütenröhre wird später zum Gewürz verarbeitet. Da jede Pflanze jährlich nur einen Griffel von gerade einmal 4,5 Zentimetern besitzt, wird für fünf Gramm Safran etwa 800 Blüten benötigt. Außerdem ist die Ernte mit mühevoller Handarbeit verbunden. Deshalb gilt Safran auch als teuerstes Gewürz der Welt. Doch nicht nur die Erntebedingungen und die geringe Ausbeute machen das Knollengewächs so kostbar. Es sind die vielen, gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe, die das Gewächs schon im antiken Rom so wertvoll machten. Selbst der griechische Gott Zeus soll laut einer Sage in einem Bett aus Safran geschlafen haben. Heute steht Safran fast in jeder Küche, ist eine medizinisch anerkannte Heilpflanze und darüber hinaus unterstützt es effektiv beim Abnehmen.

Safran macht glücklich

Etwa 300 verschiedene Inhaltsstoffe besitzt das gesundheitsfördernde Knollengewächs. Davon zählen medizinisch gesehen sekundäre Pflanzenstoffe und ätherische Öle zu den bedeutenden Wirkstoffen von Safran. Vor allem sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide sind dafür verantwortlich, dass man mit Safran abnehmen kann. Das größte Gesamtvolumen des Gewürzes macht Safranal aus. Es handelt sich dabei um einen Aromastoff, der etwa 70 Prozent des Gesamtgewichtes von getrocknetem Safran ausmacht. Safranal entsteht während des Trocknens der Pflanze und ist neben den sekundären Pflanzenstoffen für die antidepressive Wirkung des Gewächses verantwortlich. Eine sehr bedeutende Studie von 2010, die es im Fachmagazin Phytomedicine zu lesen gibt, konnte mit 40 Probanden belegen, dass Safran stimmungsaufhellend wirkt und gleichzeitig wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass auch Angststörungen und schwere Depressionen erfolgreich mit Safran behandelt können, weil das Gewürz den Serotoninspiegel in Schwung bringt.

Mit Safran lästige Pfunde verschwinden lassen

Diese antidepressive Wirkung besitzt einen weiteren Vorteil: Es hilft beim Abnehmen. Denn ist der Serotoninspiegel im Gleichgewicht, sinkt das Verlangen nach Süßigkeiten und lindert gefräßige Heißhungerattacken. Auch dafür gibt es ausreichend Belege. Bei einer französischen Studie von 2010 nahmen 60 übergewichtige Frauen teil. Sie wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe bekam täglich Safran-Extrakt zum Einnehmen. Die Anderen erhielten lediglich ein Placebo. Nach acht Wochen konnte man einen Gewichtsverlust bei den Probanden der ersten Gruppe feststellen, der sich deutlich von den Ergebnissen der zweiten Gruppe unterschied. Außerdem wurden keine Nebenwirkungen während der Untersuchung festgestellt. Zusätzlich besitzt das Knollengewächs eine verdauungsfördernde Wirkung, was zu einem gesunden Magen-Darm-Kreislauf beiträgt und schlussendlich hilft, mit Safran abnehmen zu können.

Abnehmen mit Safran

Mit Safran abnehmen ist aber kein Diätwundermittel. Vielmehr wirkt als Unterstützung während einer Diät. Durch weniger Verlangen nach kalorienreichen Süßigkeiten und das Verdrängen von Heißhungerattacken fällt es leichter auf manches zu verzichten. Doch sollte man ausreichende Bewegung und gesunde Ernährung nicht vernachlässigen. Schließlich möchte man nicht in die Falle des Jo-Jo-Effektes geraten.

Safran-Extrakt als Kapseln

Safran ist in Form von Kapseln freiverkäuflich erhältlich. Wie auch das Gewürz selbst, hat das Extrakt seinen Preis. Doch im Vergleich zu anderen Diätmitteln ist die Wirksamkeit von Safran beim Abnehmen medizinisch belegt. Das Angebot der Kapseln unterscheidet sich vor allem in der Dosierungshöhe voneinander. Außerdem bieten manche Hersteller zusätzliche Inhaltsstoffe an. Besonders die Verbindung mit Kurkuma sorgt für eine stärkere Wirkung des Safrans. Die Kapseln können nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern wirken zugleich stimmungsaufhellend und verdauungsfördernd.

Safran als Gewürz in der Küche

Mit Safran abnehmen beginnt schon in der Küche. Etwa 0,2 Gramm des Gewürzes pro Portion sind ausreichend. Das ist ungefähr ein gestrichener Teelöffel. Das Gewürz passt zu vielen Gerichten, in Soßen und als Zutat für Desserts. Wer Safran als Fäden in der Küche benutzt, sollte diese etwa 10 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen und dann mit einem Mörser mahlen. Es gibt im Handel aber auch schon gemahlenen Safran. Doch das Gewürz ist sehr lichtempfindlich und muss an einem trockenen und dunklen Standort lagern. Ansonsten verliert es schnell das Aroma und die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe.

Mit Safran abnehmen: Tee und Saft

Safran ist sogar in Form von Tee genießbar. Im Iran heißt es im Volksmund, dass Safran-Tee glücklich macht und deshalb trinken sie ihn seit Jahrtausenden. Das heiße Getränk schmeckt allerdings etwas bitter. Abmildern kann man den Geschmack mit Kamille oder grünem Tee und etwas Honig. Nach etwa 10 Minuten ist der Safran-Tee fertig und schon allein durch seine leuchtend gelbe Farbe kann man gute Laune bekommen.
Auch als Saft gibt es das Gewürz. Es handelt sich dabei, wie bei den Kapseln, um ein Extrakt. In der Regel wird eine Verschlusskappe Saft mit einem Glas Wasser gemischt und über den Tag verteilt getrunken.
Mit der täglichen Einnahme von Safran fällt nicht nur das Abnehmen leichter. Auch sonst ist das Gewürz ziemlich gesundheitsfördernd. So ist Safran außerdem:

• verdauungsfördernd
• antidepressiv
• kreislauffördernd
• unterstützend bei sexuellen Problemen
• bei Augenkrankheiten wirksam
• unterstützend bei Menstruationsbeschwerden

Außerdem haben Mediziner inzwischen herausgefunden, dass das Gewürz bei Alzheimer positive Eigenschaften hervorruft und die Tumorbildung bei Krebs mildert.

Dosierung von Safran

Beim Safran heißt es: Viel hilft nicht viel. Man kann mit Safran keinen schnelleren Effekt beim Abnehmen erzielen, in dem man einfach mehr einnimmt. Größere Mengen des Gewürzes können das Gegenteil von gesundheitsfördernd sein. Schon zwei Gramm der kostbaren Ware können Nebenwirkungen wie Nasenbluten, Schwindel und Übelkeit hervorrufen. Bei Kindern und Schwangeren reichen schon geringere Mengen. Außerdem schmecken hohen Mengen von Safran sehr bitter. Doch hält man sich an die vorgeschriebene Menge, ist mit Safran abnehmen völlig unbedenklich.