Kochen mit Safran

Kochen mit Safran – aromatisch und lecker!

In den Restaurants dieser Welt ist Safran schon lange zuhause und tägliches kochen mit Safran ist sogar in einigen Haushalten der Welt selbstverständlich. Vielen Gerichten verleiht das Gewürz eine sonnig gelbe Farbe und der charakterisierende Geschmack von Safran ist Grundlage von vielen Rezepten. Das Gold der Perser – wie Safran oft genannt wird – kann in würzigen wie auch in süßen Speisen verwendet werden. Erfahren Sie mehr über die Verwendung des Gewürzes und wie Sie mit Safran Rezepten ein komplettes Menü zusammenstellen können.

Wie Sie Safran Rezepte mit dem wertvollsten Gewürz der Welt verfeinern

Das Kochen mit Safran ist ganz einfach, aber es erfodert etwas Vorbereitung. Das volle Aroma und die gewünschte Färbung erreicht das Gewürz am besten, indem es zunächst mit dem Mörser gemahlen und anschließend in einer Flüssigkeit eingeweicht wird. Brühe, Wasser oder Milch eignen sich hierfür sehr gut. Aber die Flüssigkeit darf nicht zu heiß sein. Diese sollte nicht mehr als 45 Grad besitzen, weil sonst die wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Je kälter die flüssige Lösung ist, umso länger muss Safran ziehen, damit das gewünschte Ergebnis erzielt wird. Außerdem sollte das Gewürz erst zum Schluss in Speisen hinzugegen werden. So verkocht das Gewürz nicht, das Aroma bleibt erhalten und jedes Safran Rezept bekommt die typische Farbgebung

Weiterlesen

mit-safran abnehmen

Mit Safran abnehmen

Mit Safran lästige Pfunde einfach verschwinden lassen. Das klingt eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Doch mit dem kostbaren Gewürz ist es anders. Medizinische Untersuchungen zeigen, dass die Inhaltsstoffe des Gewürzes die Gewichtsabnahme positiv unterstützen. Natürlich gehört auch eine gesunde Lebensweise dazu, um effektiv mit Safran abnehmen zu können.

Safran: das wertvollste Gewürz der Welt

Safran ist ein fliederfarbenes Knollengewächs, das in den späten Herbstmonaten blüht. Doch nur der gelbe Griffel in der Blütenröhre wird später zum Gewürz verarbeitet. Da jede Pflanze jährlich nur einen Griffel von gerade einmal 4,5 Zentimetern besitzt, wird für fünf Gramm Safran etwa 800 Blüten benötigt. Außerdem ist die Ernte mit mühevoller Handarbeit verbunden. Deshalb gilt Safran auch als teuerstes Gewürz der Welt. Doch nicht nur die Erntebedingungen und die geringe Ausbeute machen das Knollengewächs so kostbar. Es sind die vielen, gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe, die das Gewächs schon im antiken Rom so wertvoll machten. Selbst der griechische Gott Zeus soll laut einer Sage in einem Bett aus Safran geschlafen haben. Heute steht Safran fast in jeder Küche, ist eine medizinisch anerkannte Heilpflanze und darüber hinaus unterstützt es effektiv beim Abnehmen.

Weiterlesen

Safran-Rezepte aus aller Welt

Hier finden Sie demnächst tolle Safran-Rezepte aus verschiedenen Ländern der Welt. Bis dahin haben wir Ihnen interessante Safran-Rezepte verlinkt, die wir auf der Video-Plattform Youtube gefunden haben. Viel Spaß beim Zuschauen und Nachkochen!

Herzhafte Muffins mit Safran und Lachs.

Safran-Risotto mit Mosto-Cotto

Safran-Karotten in Bier gekocht

Fisch-Gemüse-Eintopf mit Safran

Legierte Hühnersuppe mit Safran und Backerbsen